Coming soon: LAGO 5

LAGO 5 – Release 26.09.2018

Nach vielen Jahren in der Entwicklung wird LAGO 5 nun am 26.09.2018 released!

Wir haben uns den „5“-Teil von LAGO wirklich zu Herzen genommen und die Adobe Flash basierten Module von LAGO auf HTML 5 umgestellt. 

Neben diesem großen Update haben wir viele neue Funktionen hinzugefügt. Sicherheitsverbesserungen und unsere erste LAGO-API sind nur zwei der Neuerungen.

In der nächsten Woche werden wir weitere LAGO 5 Informationen veröffentlichen, also bleibt dran!


Pressemitteilung: Weitere HighSpeed-Digitaldruckmaschine bei der Eversfrank Gruppe

Die Eversfrank Gruppe nimmt weitere HighSpeed-Digitaldruckmaschine in Betrieb

 

Preetz, 29.08.2018 – Mit der Technologie einer zweiten Canon Océ ProStream 1000 erweitert die Eversfrank Gruppe ihren Maschinenpark und bietet Kunden dadurch zukünftig noch kürzere Zeitfenster und noch mehr Produktionssicherheit. Bereits im Dezember vergangenen Jahres nahm das Unternehmen eine Digitaldruckmaschine des gleichen Modells in Betrieb und ermöglicht Kunden seither neue innovative Werbemöglichkeiten im Digitaldruck in einer offsetdruckartigen Qualität. Hierbei werden vor allem im Bereich des variablen Datendrucks neue Maßstäbe gesetzt. Mit der Investition führt das international agierende Druck- und Medienunternehmen seinen Weg als Innovationsvorreiter der Branche weiter fort.

Die Druckindustrie erlebt in den letzten Jahren einen immensen digitalen Wandel. Seither gilt es, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Druckprodukte müssen die Empfänger heutzutage zur richtigen Zeit am richtigen Ort erreichen und vor allem genau so auf die individuellen Interessen des Rezipienten zugeschnitten sein, wie sie es in Zeiten von Big Data aus der digitalen Welt gewohnt sind. An diese Ausgangssituation setzte die Eversfrank Gruppe bereits vor Jahren an und entwickelt seither Lösungen, um Print mit der digitalen Welt zu verschmelzen und so die Relevanz von Printprodukten zu steigern.

Das Portfolio reicht heute von Warenkorbabbrecher-Mailings bis hin zur Individualisierung von Katalogumschlägen, die auf Basis von Daten aus dem Web personalisiert werden. In diesem Zusammenhang spielt vor allem auch die Hybriddruck-Technologie eine große Rolle, die es zum Beispiel möglich macht, regionalisierte Anzeigen auf die Umschläge von Magazinen, die in hoher Auflage erscheinen, zu bespielen. Hierbei wird der Umschlag des Katalogs individuell mit variablen Daten besteuert und im Digitaldruck gedruckt, der Innenteil hingegen wird im Offsetdruck realisiert.

Es ist die mittlerweile vierte Digitaldruckmaschine, die die Eversfrank Gruppe aufstellt. „Mit der erweiterten Aufstellung im Digitaldruck sind wir bestens gerüstet, unseren Kunden hochwertigen individualisierten Output in kurzen Zeitfenstern zu bieten“, berichtet Frank Ehrhorn, Vertriebsleiter der Eversfrank Gruppe. „Durch die hohe Performance, die offsetähnliche Qualität und den Vorteil der Individualisierbarkeit bei sehr hohen Auflagen entwickeln wir das Medium Print weiter.“


Pressemitteilung: DIM - Direct Individual Marketing

Neue Möglichkeiten in der personalisierten Print- und Online-Medienproduktion:
Comosoft hebt Multichannel-Software LAGO auf One-to-One-Level

 

Hamburg, 06.07.2018 – Der international agierende Softwareanbieter Comosoft bietet seinen Kunden mit einem neuen Modul für die Multichannel-Lösung LAGO ab sofort eine „One-to-One“-Ausspielung, mit der vielfältige Möglichkeiten in der Individualisierung von digitalen sowie gedruckten Medien zur Verfügung stehen. Dadurch können Marketingmaßnahmen ab sofort noch zielgerichteter auf die Empfänger ausgerichtet werden. Comosoft reagiert damit auch auf den aktuellen Wandel der Druck- und Medienbranche, in der es gilt, mit relevanten Inhalten aus der Werbeflut positiv hervorzustechen.

Nachdem sich die Konzepte „One-to-Many“ und „One-to-Few“ seit mehr als 20 Jahren als überaus erfolgreich erwiesen haben, geht Comosoft nun einen Schritt weiter und ermöglicht seinen Kunden mit dem neuen Zusatzmodul DIM (Direct Individual Marketing) für die Multichannel-Software LAGO, One-to-One-Kommunikation im großen Maßstab zu betreiben. Die Ausspielung kann dabei wie gewohnt multikanal für digitale Inhalte als auch für Printprodukte erfolgen.

Die Chancen, die die personalisierte Kommunikation mit sich bringt, sind dabei vielfältig: „Mediale Inhalte, seien sie digital oder gedruckt, müssen die Empfänger heute zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort mit der richtigen Botschaft erreichen, damit sie im E-Mail-Postfach oder Briefkasten nicht untergehen“, erklärt Peter Jozefiak, Geschäftsführer von Comosoft. „Mit dem neuen DIM-Modul haben unsere Kunden jetzt die Möglichkeit, personalisierte, auf jede Zielperson zugeschnittene Inhalte vollautomatisch in ihre Medien einzuspielen. Auf diese Weise werden Informationen relevant und der Rezipient schenkt ihr entsprechend mehr Aufmerksamkeit.“

Angefangen bei persönlichen Anreden mit Verweisen auf gesonderte Shop-Landingpages bis hin zu individuellen Produktangeboten und -preisen: Auf Basis von CRM-Daten, wie zum Beispiel gekauften Artikeln, persönlichen Präferenzen und Verhaltensweisen, werden automatisch passende Produkte für jeden Kunden generiert. Dabei können Artikel aus dem LAGO PIM mit Hilfe von Templates direkt in bereits gestaltete Seiten integriert und in alle Kanäle ausgespielt werden. Zusätzlich übernimmt das neue Modul unter anderem auch die Adressaufbereitung von Daten.

Neue Technologien im Druck realisieren mittlerweile personalisierte Printprodukte im großindustriellen Maßstab.
Gleiches gilt für die Ausspielung in Online-Kanälen: Personalisierte Newsletter und individuelle E-Mail-Kampagnen lassen sich mit dem neuen DIM-Modul aus LAGO heraus mit wenig Aufwand generieren. Cross-Channel-Verweise von Printprodukten in digitale Kanäle erzeugen mittels Bilderkennung oder QR-Codes ein ideales Zusammenspiel beider Kanäle.


Firmenkontaktmesse FH Wedel

Firmenkontaktmesse FH Wedel

ALWAYS LOOKING FOR

Comosoft nahm in diesem Jahr an der Firmenkontaktmesse an der FH Wedel teil.

An der FH werden die für Comosoft hoch-relevanten Studiengänge Informatik und Medien-Informatik angeboten.

Michael Siek als Entwicklungsleiter und Lars Kaiser als Leiter des Professional Services Bereichs waren für Comosoft in Wedel.

In über 20 Interviews mit Studierenden ergaben sich gute Recruiting-Möglichkeiten zur weiteren Verstärkung unserer Entwicklungsabteilung.

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Gesichtern, die unser international aufgestelltes Team unterstützen möchten: Jetzt Karriere bei Comosoft starten!


Ausgezeichnet! LAGO Whiteboard bei den BEST OF

Ausgezeichnet! LAGO Whiteboard bei den BEST OF des INNOVATIONSPREIS-IT

Unser LAGO Whiteboard wurde als BEST OF beim INNOVATIONSPREIS-IT 2018 in der Kategorie „Branchensoftware“ ausgezeichnet.

Nur mit­hil­fe pas­sen­der Lö­sun­gen kön­nen auch klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Lö­sun­gen im glo­ba­len Wett­be­werb be­ste­hen. Die IT-Bes­ten­lis­ten der In­i­tia­ti­ve Mit­tel­stand sind hier­für das opti­ma­le Nach­schla­ge­werk. Denn dort fin­den sich die bes­ten IT-Pro­duk­te und -Lö­sun­gen, um Pro­zes­se ef­fi­zi­en­ter zu ge­stal­ten, Wis­sen zu ma­na­gen oder mo­bi­ler zu agie­ren.

Das Whiteboard von LAGO ist das zentrale Modul für die effiziente und effektive Produktion von Printwerbemitteln, mit dem die Seiten auch ohne Layout-Kenntnisse schnell entworfen und bestückt werden können. Die Ergebnisse werden den Kreativen (Grafik-Abteilung), egal ob intern oder extern, in InDesign oder QuarkXPress, als Layout-Dokument zur Verfügung gestellt. Hier können die Seiten dann professionell für den Druck aufbereitet werden. Hinzu kommt, dass das Whiteboard auch die perfekte Brücke darstellt, um das Produkt- oder Category Management in den Marketing Produktionsprozess zu involvieren oder gar integrieren.


Pressemitteilung: Blueprint 2018

Knüllerangebote aus dem Tante Emma-Laden im Zeitalter der Digitalisierung

Blueprint – Teil 1 unseres Retail Summits

Hamburg, April 2018 –

Zum mittlerweile fünften Mal veranstaltete Comosoft am vergangenen Mittwoch ihre Kundenveranstaltung Blueprint – dieses Jahr wieder im Empire Riverside Hotel im Herzen Hamburgs unter dem Motto Back to the Future, womit sich dem aktuellen Trend der Branche gewidmet wurde: der Renaissance des klassischen Mediums Print. Durch die digitale Transformation öffneten sich in den letzten Jahren für die Druckbranche diverse Türen. Dabei spielen die Konzepte One-to-Many, One-to-Few bis hin zu One-to-One eine ebenso große Rolle wie auch die technischen Innovationen.

In seiner Begrüßungsrede erklärte Peter Jozefiak, Geschäftsführer von Comosoft, dass laut einer Studie von Microsoft heutzutage die Aufmerksamkeitsspanne eines Goldfisches 12,5% länger ist als die eines Kunden. Dies bringt eine große, aber nicht unlösbare Herausforderung mit sich: Die kommunizierten Inhalte müssen relevant und auf die persönlichen Vorlieben des Kunden abgestimmt sein. Wer also seine Kunden kennt und weiß, welche Faibles und Interessen sie haben, der kann mittels One-to-One-Kommunikation ganz gezielt relevante Botschaften über verschiedene Kanäle aussenden.

Wie das funktioniert, wurde praxisnah vor Ort veranschaulicht: Beim Check-in der Veranstaltung durfte sich jeder Gast ein Goodie aus Tante Emmas Marktstand nehmen – ohne zu wissen, dass „Tante Emma“ sich genau merkte, welcher Gast welche persönliche Vorliebe hat. Am Nachmittag zeigte Paul Kawano schließlich in seiner One-to-One-Demo anwenderorientiert und beruhend auf den „Kundendaten“ von Tante Emmas Marktstand, wie einfach eine personalisierte Aussendung erfolgen kann, wenn man weiß, was die eigenen Kunden mögen. Alle Gäste bekamen daraufhin einen individualisieren E-Mail-Newsletter zugesendet, in dem persönliche „Knüllerangebote, die Sie auch interessieren könnten“ vollautomatisch und auf dem vorherig ausgesuchten Produkt basierend eingebettet waren. Das Ganze wurde realisiert mit LAGO DIM und funktioniert natürlich auch in Print – hierfür wurden vor Ort personalisierte Flyer gedruckt.

Wie wertvoll Tante Emmas Konzept von damals ist, bewies auch Gerhard Märtterer in seinem Vortrag „Was Tante Emma intuitiv richtig machte und wie ihre Urenkel trotz Alexa & Co. weiter wachsen können“. Denn Tante Emma betrieb täglich One-to-One-Kommunikation am Point-of-Sale und rollte spontan Word-of-Mouth-Kampagnen aus. Der Unterschied ist nur, dass Tante Emmas Urenkel tausendfach mehr Kunden, mehr Produkte und mehr Kommunikationskanäle haben. Welche Lösungen die Eversfrank Gruppe für diese Herausforderung parat hat, präsentierte Gerhard Märtterer dem Publikum anhand von vielen konkreten Beispielen.

Schlussendlich stellte John Parsons in seinem Vortrag die große Frage: „Are print and digital mortal enemies?“. Sein Fazit: Nein, mit den richtigen Entscheidungen können Print und Digital nicht nur koexistieren, sondern sich gegenseitig optimal ergänzen und die Profitabilität steigern – zum Beispiel mit Print-to-Web-Lösungen wie Image Recognition oder Augmented Reality.

Nach einem erfolgreichen Konferenztag im Empire Riverside Hotel ließ das Team mit allen Gästen den Tag bei bestem Wetter und kühlen Getränken mit einer Barkassenfahrt durch den Hamburger Hafen ausklingen. Im Anschluss folgte eine Besichtigung der Plaza-Terrasse der Elbphilharmonie, von der die Teilnehmer Hamburg aus einer ganz neuen Perspektive entdeckten. Der Abend wurde in CARLS Brasserie mit Blick auf die „Elphi“ genossen. Das Comosoft-Team bedankt sich ganz herzlich bei allen Gästen und freut sich schon auf das nächste großartige Event!


Pressemitteilung: Neuer Kunde The Home Depot

Comosoft begrüßt The Home Depot als neuen Kunden.

Einer der weltweit größten Baumarktketten steigt auf LAGO um.

Hamburg, November 2017 – Die Comosoft, Inc. mit Sitz in Frisco (Dallas), Texas, hat The Home Depot als neuen Kunden gewonnen. Wir freuen uns, die US-amerikanische Baumarktkette mit Sitz in Atlanta an Bord begrüßen zu dürfen, und sind gespannt auf erfolgversprechende Zusammenarbeit. Mit über 2.200 Baumärkten und einem Umsatz von 78.8 Mrd. Dollar im Geschäftsjahr 2013/14 zählt The Home Depot zu den größten Baumarktketten der Welt. Die Filialen des börsennotierten Unternehmens sind dabei in ganz Amerika verteilt – von den USA über Kanada und Mexiko bis nach Puerto Rico. Das Sortiment beträgt 35.000 In-Store-Produkte sowie über 1 Millionen Artikel im Online-Shop. Ein professionelles und strukturiertes Produktmanagement ist hierbei von großer Bedeutung. Deshalb wird The Home Depot zukünftig die gesamte Werbemittelproduktion mit LAGO von Comosoft verwirklichen, um eine zentrale und medienneutrale Verwaltung der Produktdaten sicherzustellen und Marketingprozesse effizient und effektiv zu gestalten. Dabei ersetzt LAGO das alte selbst erstellte Produktionssystem, das den Anforderungen der heutigen Zeit nicht mehr gerecht geworden ist. Mit der Einführung von LAGO meistert The Home Depot ab sofort die tägliche Herausforderung der Handzettel- und Flyer-Produktion und setzt somit auf ein zukunftsträchtiges System, das noch genügend Raum zur späteren Skalierung auf andere Märkte erlaubt.

„Wir freuen uns, dass wir The Home Depot als Kunden gewonnen haben“, berichtet Peter Jozefiak, Geschäftsführer von Comosoft. „Die Zukunft hält immer wieder Herausforderungen für die Retail-Branche bereit. Mit LAGO hat The Home Depot sich für den richtigen Weg entschieden, den wir nun gemeinsam einschlagen werden.“